3 Wege Geschäftspartner digital anzubinden

Trotz des Fortschritts im Bereich digitaler Technologien stellt die digitale Anbindung von Geschäftspartnern den Einkauf immer noch vor Herausforderungen. EDI- und OCR-Lösungen erweisen sich nicht als geeignete Optionen für die Lieferantenanbindung. Stattdessen muss der Einkauf ein digitales Tool finden, das sowohl für Einkäufer als auch für Lieferanten Vorteile bietet. Die Netfira-Plattform verbindet alle wichtigen Geschäftspartner einfach, schnell und kostengünstig.

Share:

Die meisten Geschäftspartner sind nicht digital angebunden

Im Einkauf ist die Prozessoptimierung durch Automatisierungs-Tools ein entscheidender Faktor geworden. Dennoch verhindert das Problem der Lieferantenanbindung einen reibungslosen und effizienten Prozessablauf. In vielen Einkaufsabteilungen sind Geschäftspartner wie Lieferanten noch nicht elektronisch angebunden, was zu Schnittstellenproblemen, Medienbrüchen und unzufriedenen Geschäftspartnern führt. Viele Kunden bedeuten viele verschiedene Kundensysteme für die Lieferanten, die sich aber nicht an alle Systeme anpassen können. Die Lieferanten sind in der Regel zögerlich oder verweigern sogar die Zusammenarbeit, wenn es darum geht, ihre Prozesse für Kunden zu ändern. Dafür gibt es mehrere Gründe: Die Anpassung an viele verschiedene Systeme ist zu teuer und zeitaufwändig, und den Lieferanten fehlen oft die technischen Voraussetzungen und die finanziellen Mittel. 

Zukunftsfähig ist der Einkauf aber nur, wenn Prozesse automatisiert, Dokumentenflüsse digitalisiert und möglichst alle wichtigen Geschäftspartner elektronisch angebunden werden. Wie also kann der Einkauf eine digitale Lieferantenanbindung erreichen?   

1. Digital angebundene Geschäftspartner durch EDI

Traditionelle Softwarelösungen bringen nicht den gewünschten Erfolg. EDI (Elektronischer Datenaustausch) ist die Technik, die schon lange als eine der vielversprechendsten Lösungen angepriesen wird. Sicherlich ist EDI viel effizienter als manuelle Transaktionen zwischen Lieferanten und Kunden. Doch trotz EDI sind viele Geschäftspartner noch nicht digital vernetzt. Außerdem ist EDI zu komplex und zu teuer, insbesondere für kleine und mittlere Unternehmen. 

2. Digital angebundene Geschäftspartner durch OCR

Viele Unternehmen haben ein OCR (Optical Character Recognition-System zum Scannen und Extrahieren von Daten aus Rechnungen eingeführtAllerdings ist immer noch manuelle Arbeit nötig, um den Inhalt der Dokumente richtig zu interpretieren und zu analysieren, damit die Daten an nachgelagerte Systeme weitergegeben werden können. Ein weiterer Nachteil ist, dass OCR nicht für andere Dokumentenströme verwendet werden kann. Außerdem ist OCR ungeeignet für einen bidirektionalen digitalen Austausch von Daten und Dokumenten mit Geschäftspartnern 

Warum die digitale Anbindung von Geschäftspartnern so wichtig ist

Das Wichtigste vorweg: Die Digitalisierung im Einkauf voranzutreiben, geht Hand in Hand mit der elektronischen Lieferantenanbindung. Um Prozesse und Abläufe zu optimieren, müssen möglichst viele Lieferanten digital mit dem Einkauf verbunden werden. Eine digitalisierte Beschaffung ist der Einstieg in die Digitalisierung des gesamten Unternehmens - und eine erfolgreiche digitalisierte Beschaffung beginnt mit der elektronischen Anbindung aller wichtiger Geschäftspartner. Deshalb muss der Einkauf ein digitales Tool finden, das sowohl für Einkäufer als auch für Geschäftspartner Vorteile bietet.

3. Digital angebundenen Geschäftspartner durch die Netfira-Plattform

Mit dem Netfira- Plattform kann der Einkauf alle wesentlichen Geschäftspartner einfach, schnell und kostengünstig anbinden. Die einzigartige Onboarding-App ermöglicht es Einkäufern, sich mit ihren Geschäftspartnern zu verbinden, ohne das IT-Team zu belasten. Anders als bei OCR können Daten- und Dokumentenflüsse nahtlos und bidirektional ausgetauscht werden. Und im Gegensatz zu EDI nehmen Geschäftspartner eine digitale Anbindung schnell an, weil sie ihre Systeme nicht wechseln müssen, keine Schulungen benötigen und keine zusätzlichen Kosten entstehen. zusätzlich Netfira- Die Plattform verbindet sich flexibel mit allen ERP-Kundensystemen und integriert sich in bestehende ERP- und Buchhaltungssysteme sowie IT-Systeme.  

Vorteile für die den Einkauf durch elektronische Lieferantenanbindung

Die Digitalisierung des Einkaufs und die Anbindung aller relevanten Geschäftspartner ermöglicht eine deutliche Optimierung der Einkaufsprozesse. Die Netfira-Plattform erlaubt es Unternehmen, Aufgaben der Dokumentenverarbeitung zu automatisieren und Mitarbeitende von manuellen, sich wiederholenden und fehleranfälligen Tätigkeiten zu befreien. Einkäufer erhalten dadurch mehr Zeit für intensivere Kontakte mit Geschäftspartnern und eine flexiblere Bearbeitung von Sonderwünschen. Darüber hinaus führt die Digitalisierung der gesamten Lieferkette zu kürzeren Reaktionszeiten, hoher Prozesssicherheit, voller Transparenz für den Einkauf und verbesserter Datenqualität. Die Optimierung des Einkaufs führt somit zu einer Optimierung der gesamten Organisation.

Fallstudie Pfleiderer

Erfahren Sie, wie das Unternehmen Pfleiderer seinen Einkauf erfolgreich digitalisiert hat, indem es seine Geschäftspartner mit der Netfira-Plattform digital angebunden hat. 

Syntegon-Fallstudie

Mit einem globalen Roll-out der Netfira-Plattform will Syntegon Einkaufsprozesse an allen Standorten automatisieren und standardisieren. Die Netfira-Plattform wird als einzige Automatisierungslösung für alle bestehenden ERP-Systeme verwendet.

Weiterlesen

Digitale Transformation im Einkauf

Dieser Artikel erklärt, warum eine erfolgreiche digitale Transformation des Einkaufs auf Automatisierungstools wie die automatisierte Verarbeitung von Dokumenten und Daten angewiesen ist.

Weiterlesen